Alt und laut, aber mit Seele: unser RS09

Eigentlich hat hier bei uns im Dorf (fast) jeder einen alten Traktor. Wer jetzt denkt, das wir hier in einem Museumsdorf leben, irrt sich gewaltig. Wie viele ihrer Besitzer sind diese Maschinen „in Rente“- keine schweren Arbeiten mehr, dafür Pflege und ein Dach über der Haube. Der Erste Lack ist schon lange runter.
Es gibt hier unter anderem ein „Dieselross“, 2 alte Belarus, 2 oder 3 MC Cormick, einen Deutz, 2 Massey Fergusson, einen ET 081, einen Eicher, einen T157, 2 GT124 und 2 RS09.
Einer der beiden RS09 ist seit kurzem bei uns zu Haus.

in der Scheune

unser 09ner

RS09 steht übrigens für „Radschlepper“ und 09 für 9te Baureihe. Wie viele alte Maschinen hat auch er einen Spitznamen: Molli

RS01RS02RS03RS04RS08RS09
"Pionier""Brockenhexe""Aktivist""Maulwurf""Molli"
4 Zylinder
5,022l Hub
2 Zylinder
2,2l Hub
2 Zylinder
3,5l Hub
2 Zylinder
3,012l Hub
2 Zylinder
0,63l Hub
2 Zylinder
1,145l Hub
Wasserkühlung
Pumpe
Wasserkühlung
Pumpe
Wasserkühlung
Pumpe
Wasserkühlung
Pumpe
Wasserkühlung
Schwerkraft
Luftkühlung
Gebläse
DieselDieselDieselDieselBenzin
Gemisch
Diesel
42PS22PS30PS30PS15PS18PS

 

Hier mal eine kleine Tabelle von Traktoren die in der DDR hergestellt wurden. Sie ist natürlich nicht vollständig. Es gab da ja noch einige mehr: den Famulus oder den ZT 300 nicht zu vergessen. Von Exoten wie den Pomßenschlepper mal ganz abgesehen.
Aber ich will beim RS09 bleiben. Der 2 Zylinder Motor ist ein in Lizenz hergestellter Warchalowski-Diesel. Er zeichnet sich durch lange Standzeiten aus und wurde noch in anderen DDR Fahrzeugen verwendet.

2 Zylinder "Kraftpaket"

die Maschine dreht zwar, aber noch viel Arbeit- eine typische „Ölsardine“ übrigens hier NACH der ersten Grobreinigung…

Als Motoröl sollte hier 15W40 oder 10W40 verwendet werden. Nicht vergessen- die Keilriemenspannrolle ab und an mal mit ein wenig Fett zu „beglücken“. Wie für alle alten Diesel gilt  übrigens auch hier: Nicht schnell drehen lassen!!! Diese Motore sind langhuber und auf Elastizität und langlebigkeit konzipiert. Als sie entwickelt wurden hat man keinen Gedanken an Emissionswerte oder Partikel verschwendet.

MengeDDR BezeichnungErsatz
Lenkgetriebe0,72lGL60SAE 80W
Endvorgelege3,0lGL60SAE 80W
Getriebe16,6l bis Nr. 14718
9,0l ab Nr.14719
GL60SAE 80W
Hydraulikanlage8,2 lHLP46HLP46

 

Die beiden Fotos zeigen die Ölkontrollschrauben vom Endvorgelege und vom Schaltgetriebe.

Endvorgelege

der Pfeil markiert die ALARMSCHRAUBE!!!

Hier gut zu sehen: oben- die Einfüllschraube (die Große), dann kommen die maximal, die minimal (die mit dem Pfeil) und die Ablasschraube. Sollte man übrigens kontrollieren- die Zahnräder sind relativ robust, aber die Lager nehmen Trockenlauf unter Last meist sehr übel. Niemals über MAX füllen!!! Bei unserem Traktor war die Alu- Dichtscheibe schadhaft, ich habe mal schnell eine neue gefeilt- etwas unförmig, aber dicht.

So viel muss unbedingt drin sein....

neben dem Typenschild- die Ölkontrollschraube

Hier markiert der Pfeil die Kontrollschraube für’s Schaltgetriebe. Wenn hier kein Öl mehr ist, geht’s an’s Eingemachte…
Viele der jüngeren (oder westdeutschen) Fan’s des RS09 fragen sich, wozu die ganzen Hebel neben rechts und links neben dem Lenkrad sind und warum es beim runterschalten immer im Getriebe knirscht….
Der Molli hat ein unsynchronisiertes Getriebe, will man runterschalten, sind folgende Schritte erfordelich. MAN MUSS DAS ÜBEN, um es zu beherrschen!!!!

Wir wollen vom 4. in den 3. Gang schalten…
1. Kupplung treten und den 4. raus (Leerlauf)
2. Kupplung loslassen (einkuppeln) und den Motor in den oberen Drehzahlbereich bringen (Gas geben- „Zwischengas“)
3. Kupplung treten und den 3. Gang einlegen
4. Kupplung loslassen (einkuppeln)

 

 

Wenn man das nicht beachtet, ist früher oder später das Getriebe hin. Unser 09ner hat zwischen dem 2. und dem 3. Gang eine Sperre im Getriebe- ich gehe daher davon aus, das die Konstrukteure ein Schalten vom 2.  in den 3. Gang nicht vorgesehen haben.

die Steuerzentrale

Hydraulik, Handgas , Zapfwellen….

Wir beginnen mal rechts neben dem Lenkrad. Die beiden kurzen Hebel steuern die vordere und hintere Zapfwelle- die beiden  langen Hebel haben ebenfalls mit der Zapfwellensteuerung zu tun.
Links außen Läßt sich die Hydraulikpumpe an- oder abschalten. Der lange Hebel in der Mitte steuert den Arbeitszylinder (Ackerschiene), der am Lenkrad ist der Handgashebel. Mit ihm kann man auch das Standgas einstellen.

Wenn man Zapfwelle(n) oder die Hydraulik nicht braucht, ist es sinnvolll diese abzuschalten- schon um den Verschleiß zu minimieren. Aus diesem Grund ist die Hydraulikpumpe mechanisch abschaltbar.
Die beiden Schalthebel: einer ist für Vor und Zurück,der andere ist für Gruppen und Gänge. Das geht so: ganz rechts nach vorn schaltet die 2. (schnelle) Gruppe, nach hinten die erste. Haben wir die Gruppe gewählt führen wir den Hebel über die Sperre zu den Gängen. Dabei liegt der 1. links vorn, der 2.links hinten. 3 und 4 befinden sich in der Mitte zwischen 1+2 und der Gruppenschaltung. Zwischen 1+2 und 3+4 befindet sich bei unserem auch noch eine Sperre. Ich habe aber schon auf einem gesessen, der diese 2te Sperre nicht hatte.
Egal ob Zapfwelle, Hydraulikpumpe, Gruppe oder Gang: Kupplung treten!!!!!

Licht, Hupe, vorglühen, anlassen

das „Cockpit“

Hier das Cockpit- auf der Oberseite Motortemperatur und (Motor-) Öldruckmanometer. daneben der Blinklichtschalter. Auf der Senkrechten befinden sich: Bosch- Schloss (Licht), Glühkontrolle, Hupe, Ladekontrolle und Glühanlassschalter mit Nachglühstellung.
Der RS09 war früher seiner Zeit voraus- er war DIE Universalmaschine in der Landwirtschaft. (Fast) Jede LPG oder größere Gärtnerei hatte wenigstens einen. In meinem Lehrbetrieb gab es einen, der als Pflanzenschutzgerät ausgerüstet war, in einer Gärtnerei in Langerwisch hatte man ihn zum Schnittabfälle aufladen, in jedem Rinder- oder Schweinestall zum Entmisten….

15 Gedanken zu „Alt und laut, aber mit Seele: unser RS09

  1. Hallo…

    hab den rs09 beitrag zufällig beim suchen gefunden…
    Ich hab zu Hause nen 52iger Russen und seit neuesten einen t157/2 stehn.
    Der Bagger bekommt grad ne wiederbelebungskur…Ich suche noch informationen dazu…Wenn du jemanden kennst der welche hat wäre es super wenn du sie mir zukommen lässt.
    Jetzt die Fragen: wo befindet sich im orginalen Zustand das Typenschild am Bagger
    welches Hydrauliköl soll ich nehmen (wie beim 09 ???)???
    Welches Getriebeöl ist perfekt und mindert das Getriebegeräusch
    und
    hat noch jemand ersatzteile zu vergeben/verkaufen
    grüsse Maik

    • Hallo Maik,
      der RS09 und der T157/2 sind eigentlich die selbe „Kiste“. Das Getriebe und die Kupplungsglocke wurden modifiziert, aber vom Grundaufbau her alles das Gleiche. Öle sind also wie beim RS09. Hydrauliköl müsste demnach HLP 246 sein. Getriebeöl wie beim 09- dickflüssig. In dem Artikel, den Du Dir angesehen hast gibt es eine Tabelle, welches Öl original verwendet wurde und welches man verwenden kann. Das sollte auch im 157er gehen. Grundsätzlich sind diese Fahrzeuge vom Getriebe her laut, da sie nicht auf Andre‘ Citroens Erfindung, die Winkelverzahnung zurückgreifen. Die Zahnräder sind einfach glattgezahnt.
      Achte auf die Kontrollschrauben, das immer genug Öl drin ist. Der 157er besitzt, wie der RS09 Endvorgelege, die eigene Getriebe sind und daher unabhängig vom Schaltgetriebe kontrolliert werden müssen. Verwende am besten die Suchfunktion und suche hier nach RS09- dann solltest Du viele Fragen klären können.
      Ersatzteile: Motor und RS09- kompatible Teile (Kupplung…)am besten einen Landmaschinenhändler… Ich beziehe die Teile von NH-Agrar (www.nh-agrar.de). Ansonsten Ebay, Hood und die Nachbarn fragen….

      David

    • Dann viel Erfolg bei der Reanimation deines „Apfelpflückers“, wie das Teil hier im brandenburgischen Volksmund auch genannt wurde. Ich weiß, das es da kurz nach der Wende einen Umbausatz/ andere Hydraulikpumpe gab, damit der „Appelpflücker“ nicht in die engere Verwandschaft mit einer „Ölsardine“ kommt. Zu DDR- Zeiten standen die immer auf einer Folie, weil da irgendwo eine „konstruktive Schwachstelle“ war. Das ist aber schon so lange her, das ich nicht mehr genau weiß was und wo. Es lohnt sich sicherlich, solch ein Teil wieder herzurichten, denn viele gibt es davon sicher nicht mehr. Ein Bekannter hat sich jetzt einen 174er gekauft- der große Bruder mit der Famulus- Maschine. Ist auch noch viel Arbeit dran….

  2. Grüße hab seit heute einen 09 juhu bloß sind die hebel bei mir komplett anders und auch die anzeigen und schalter links
    wieso das denn?

    • Es gab da mehrere Ausführungen und je nach Baujahr… Dazu kamen dann noch DDR- LPG interne Modifikationen. Richtig „interessant“ wurde es, als die Serienproduktion beendet wurde und noch bis Anfang der 70er Jahre „nach Feierabend weitergebastelt“ wurde. Unser Nachbar hat einen der letzten, 71er oder 72er Baujahr. Der ist in vielen Details anders. Das beginnt beim Kupplungsgestänge und endet am Schaltkasten („Armaturenbrett“). Selbiger ist dort auch seitlich am Kotflügel und nicht oben aufgeschraubt.

  3. Guten tag habe mir auch einen RS 09 zugelegt .
    nun meine Frage : muss ich wenn ich von der kleinen in die große Gruppe schalten will muss ich da auch mit Zwischengas schalten , ich kann im Moment nur langsam fahren

    Danke schon mal voraus

    MFG

    • Hallo,
      Wie beI (fast) allen alten Traktoren und Landmaschinen ist ein Wechsel der Gruppe nur im Stand möglich. Normalerweise nimmt man den Gang ja ohnehin raus, wenn man die Gruppe wechseln will. Ist ja nur ein Hebel für alles… Um zur Gruppenschaltung zu gelangen, ist eun wenig „Schwung“ erforderlich um die Sperren zu überwinden. Die Schaltsperren sind bei mir zwischen dem 3./4. und 1./2. Gang und dann noch eine zur Gruppenschaltung. Die Konstrukteure haben somit verhindert, das man „Getriebesalat“ durch verschalten macht…. Läßt sich die Gruppe nicht wechseln, ist evtl. eine Schaltklaue gebrochen. Da kann ich aber nichts weiter zu sagen, da ich das Getriebe noch nicht auf hatte. Ich weiß nur, das man den oberen Deckel öffnen muß, wenn man da ran will, da sich die Kulissen mit den Klauen im oberen Bereich befinden.

      David

    • Es gibt mehrere Getriebe… Da ich einen RS09 und keinen GT besitze, kann ich das nicht 100%tig beantworten. Ich denke aber, das die Kontrollschraube nähe Achstrichter sein sollte.

  4. Weil Laut Buch gibt es ja einmal mit 16 l und 9 l die 16 l waren für die Grosse wanne und die 9 l für die halbe wanne und die zapfwelle sieht man und ist gelagert hab da 16l drauf glaub das es zuviel war kann wer helfen

    • Nach meiner Ersatzteilliste zu urteilen, ist bis Fahrzeug Nr.53521 die 16l Variante gebaut worden, alles andere mit 9l. Ich kann das allerdings nicht mit Gewißheit sagen, aber ab Fahrzeug Nr. 53522 gibt es im Getriebe etliche Änderungen. Mein RS09 ist Baujahr 63 und hat die 9l Variante. Irgendwo habe ich gelesen, das die 16l Variante nicht lange gebaut wurde.

  5. Hab die die 9l Variante die Kontrollschraube ist unter der Hydraulik Pumpe egal ob alte oder neuere wanne aber bei ältere wanne sind es dann 16l hab ein Älteren KFL Arbeiter gefragt. und sonst läuft dein RS 09

    • Ja klar, aber ich mach ja nicht viel damit- 20..30 Stunden im Jahr, den Rest steht er warm und trocken. E- Anlage ist noch so ein Ding, braucht aber viel Zeit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.